FANDOM


war ähnlich wie Beepworld und .de.tl ein Billiganbieter, der sich zeitweise in der redlichen Szene einer extremen Beliebtheit erfreute. Heute existiert dieser Billiganbieter offensichtlich nicht mehr und auch die redlichen Heimseiten mit der Domain .de.vu sind vollständig verschwunden.

Diese Domain wurde von einer Firma in Frankfurt/ Main vergeben, die Adressen auf der Südsee- Inselgruppe Vanuatu anmeldete. Vanuatu war bis etwa 2015 bekannt für seine lasche und lückenhafte Regelung des Internet- Rechts, die viele zweifelhafte Kunden anzog.

Seit etwa 2003/ 04 lockte die Frankfurter Firma auch zahlreiche Redliche an, die sie vor allem mit ihren kostenlosen Webadressen köderte- für Schüler zweifellos ein gewichtiges Argument. So waren unter anderem Gottfried Hanninger und Benediktinius von Stoisenheil bei diesem Provider zu finden.

Ein weiterer Punkt, der eine extreme Anziehungskraft auf die redliche Szene ausübte, war die Tatsache, dass bei den auf Vanuatu gehosteten Adressen keine Ermittlung des Domain- Inhabers durch whois- Abfragen möglich war.

Die de.vu- Adressen wurden aber bald bekannt als Anziehungspunkt für extrem unfähige Amateur- Webdesigner, Spinner und Verschwörungstheoretiker. In den 2000er Jahren vor der Zeit von Facebook stieß man sich auch noch daran, dass die Betreiberfirma sich über den Weiterverkauf von Adressen an Werbetreibende finanzierte, und so setzte um 2010 ein steiler Niedergang dieses Providers ein. die de.vu- Adressen verschwanden reihenweise, und seit 2015/ 16 ist von dem Billig- Provider de.vu keine Spur mehr zu finden. Die Firma hat offensichtlich bei Nacht und Nebel Deutschland verlassen und den Betrieb eingestellt. Damit verschwanden dann auch die letzten redlichen Heimseiten, die hier gehostet waren.

.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.