Fandom



Angeir Kunz (angeblich geboren am 29. Oktober 1929 in Oberhartheim bei Ingolstadt) war ein Redlicher, der im Redlichen Netzwerk (wo er "Technischer Administrator" war), dem dazugehörigen Forum, der Arche Internetz, auf Facebook und Ask vertreten ist. Er soll auch schon bei Missionare Anschnur Technischer Admin gewesen sein, bevor er sich mit einer eigenen "redlichen Heimseite" selbstständig machte (www.knorke.tk). Außerdem war er Betreiber von "Redliche Medien" (www.redliche-medien.com). Er hat seine beiden redlichen Heimseiten aber Ende 2017 endgültig eingestellt, nachdem er sie schon vorher längere Zeit nicht mehr gepflegt hatte. Kunz ist nur noch selten auf seinem youtube- Kanal aktiv, auf den er kindische Zeichentrickfilme in der üblichen redlichen Machart präsentiert, die von den Betrachtern als schlecht empfunden werden- die fast ausschließlich negativen Beurteilungen sprechen eine deutliche Sprache. Auf Facebook ist Kunz auch mit Stand vom Juni 2018 noch vertreten. Sein Konto wird aber schon seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert und auch der Ankündigung einer neuen redlichen Heimseite namens www.redliche-missionare.com sind bisher keine Taten gefolgt. Nach derzeitigem Stand (Herbst 2018) kann das Kapitel Kunz damit als abgeschlossen gelten.

FamilieBearbeiten

Kunz' Ehefrau soll Kunigunde geheißen haben und 2011 verstorben sein. Der gemeinsame Sohn "Erkelfried" (* um 1952) sowie Kunz' Enkel Fürchtegott (* um 1973) unterstützen Kunz bei der Missionsarbeit in Togo sowie der Benutzung seines Personal Computers. Der Name "Erkelfried" ist übrigens eine typische Phantasterei der Redlichen- dieser Vorname ist der seriösen Namensforschung nicht bekannt, während er in der redlichen Szene seit etwa 2000 bekannt und schon mehrfach verwendet worden ist.

CharakteristikBearbeiten

Ähnlich wie Walter Stengel veröffentlichte) auch Kunz häufig Fotos, die mit primitiven Bildbearbeitungsprogrammen stümperhaft bearbeitet worden waren. Über seinen Schreibstil lässt sich wenig sagen, außer, dass er die klassische deutsche Rechtschreibung des 20. Jahrhunderts verwendet, aber nicht wirklich konsequent.

ProfilbildBearbeiten

Das Profilbild stellt einen kahlköpfigen, ungepflegten alten Mann mit stark schadhaftem Gebiss dar und wurde von einer Internetseite für Zahnkrankenversicherungen entwendet. Kunz zeigt sich auch mit verschiedenen Kopfbedeckungen, aber meistens trägt er wie sein Freund Walter Stengel einen shmutzigen alten Schlapphut. Eine Besonderheit von Kunz ist, dass er auf den meisten Bildern am Schlapphut noch aus unerfindlichen Gründen eine Schweißerbrille trägt.

Zur PersonBearbeiten

Der Name "Angeir" soll norwegischer Herkunft sein, ist aber im Norwegischen nicht bekannt. Im Isländischen gibt es allerdings den ähnlich klingenden Vornamen Árngéirr, der soviel wie "Adler- Geier" bedeuten soll und, wie die Schreibweise schon andeutet, nur von isländischen Muttersprachlern einigermaßen korrekt auszusprechen sein dürfte. In Deutschland dürfte dieser Name nicht zulässig sein.

Der Name "Angeir" stammt eindeutig aus "World of Warcraft", wo es eine Figur dieses Namens gibt. Damit hat sich Angeir Kunz eindeutig als erfundene Figur aus dem Umfeld von "World of Warcraft" entpuppt, und das dürfte der Anlass gewesen sein, im Lauf des Jahres 2017 alle Aktivitäten einzustellen. Er taucht in den einschlägigen Foren nicht mehr auf, und seine redliche Heimseite www.knorke.tk wurde Ende 2017 erfolglos zum Verkauf angeboten. Inzwischen ist die Adresse gelöscht und Kunz' redliche Karriere dürfte dauerhaft beendet sein.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.