Fandom


ist eine der wenigen Personen, die offen als Urheber von "redlichen Heimseiten" in Erscheinung traten.

WerdegangBearbeiten

Über Sponheuers Leben ist nur wenig bekannt. Er wurde vermutlich um 1980 in Duisburg geboren, studierte um 2000 Informatik an der Uni Essen und beteiligte sich damals an den Gründungen zahlreicher dubioser Dotcom- Unternehmen, die meist nach wenigen Wochen schon wieder spurlos verschwanden. Sponheuer selbst verschwand 2009 spurlos. Letzte Nachrichten über ihn behaupten, er sei damals in Brasilien ermordet worden. Diese Nachrichten sind aber etwas widersprüchlich in Hinsicht der Daten über seine Person und hinsichtlich des Zeitpunkts und des Motivs seiner Ermordung, so dass damals schon der Verdacht aufkam, Sponheuer habe diese Meldung selbst lanciert, um unerkannt abtauchen zu können. Diese Frage konnte bis heute nicht abschließend geklärt werden.

Aktivitäten im WebBearbeiten

Sponheuer bekannte sich selbst um 2005 als Urheber der redlichen Kunstfigur Heinrich Poff. Nach seiner Enttarnung wollte er die Seite unter dem Titel "anglizismen.de" weiterführen, dazu kam es aber nie. Eine zweite redliche Heimseite, die ihm eindeutig zugeordnet werden konnte, war der Auftritt von "Gisela Hufschmitt" Gisela Hufschmitt war der Name einer früheren Geschäftspartnerin, der er mit dieser Seite offensichtlich einen üblen Streich spiele wollte, und diese Seite verschwand 2009 zur gleichen Zeit, als Sponheuer abtauchte. "Hufschmitt" war damals unter der gleichen IP- Adresse zu orten wie "Poff" und wurde damit schnell als Fake entlarvt,

Poff erlebte noch eine gewisse Nachblüte, denn der Redliche "Reinhard Pfaffenberg" übernahm einfach seinen Lebenslauf. Poff behauptete schon eindeutig vor Pfaffenberg, er sei Jahrgang 1936, habe zunächst als Schweißer gearbeitet und dann bis zum Eintritt in den Ruhestand Jura studiert. "Hufschmitt" hatte einen ähnlich unwahrscheinlichen gefakten Lebenslauf. Sie wollte ebenfalls 1936 geboren sein und behauptete, bei Kriegsende im Alter von 9 Jahren nach der 3. Klasse Grundschule ihre Ausbildung beendet zu haben. Diesen unglaubwürdigen Lebenslauf kaufte ihr jedoch niemand ab und so verschwand sie nach kurzer Zeit wieder aus dem "Zwischennetz".

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.