Fandom


war der Pionier der Unredlichkeit.

KarriereBearbeiten

Dankwart ging 2000 online und betrieb mehrere Foren und Blogs, in denen er die Redlichen dem öffentlichen Hohn und Spott preisgab. Mehrere Providerwechsel und Firmenübernahmen brachten ihn jedoch in Schwierigkeiten, und seit 2011 ist Dankwart aus der Szene verschwunden. Mehrere Comeback- Versuche blieben im Stadium der Ankündigung stecken, und es ist mittlerweile kaum noch mit einer Rückkehr Dankwarts in die Unredlichen- Szene zu rechnen.

CharakteristikaBearbeiten

Dankwart betrieb Blogs und Foren unter wechselnden Adressen, in denen er die Redlichen verspottete und provozierte. Auch Redliche veröffentlichten in seinen Foren Erwiderungen auf Dankwarts Angriffe, die jedoch immer nur aus den bekannten redlichen Floskeln und Leerformeln bestanden, und wurden dafür von Dankwart angegrifen. Dankwart arbeitete mit einer Gruppe zusammen, die sich Partei der intelligenten Menschen (PdiM) nannte, und zahlreiche aktive Unredliche beteiligten sich an seinen Foren wie etwa

-EXE,

-Faltbär,

F3,

-Metin Kaplan

-MANFRED M (dessen Identität dann aber später von einem Redlichen gekapert wurde) und

-Eddie Steinmacker (alias Das Füxli).

Dankwart selbst gab seine Identität nie preis, er schien jedoch selbst aus der Zocker- Szene zu kommen. Ein wichtiger Hinweis darauf waren seine erfundenen Geschichten, die er über einzelne Redliche und ihr angebliches schmachvolles Ende verbreitete ("floh in Frauenkleidern aus einem Bordell und wurde bei dem Versuch getötet, auf eine Stromschiene der U- Bahn zu urinieren").

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.