Fandom


präsentiert sich bis heute als Redliche der ersten Generation und ist eine/r der ganz wenigen Redlichen, die sich unter einem weiblichen Namen der Öffentlichkeit präsentieren. Dieser Name dürfte allerdings keine Rückschlüsse auf die Person des wirklichen Betreibers zulassen, da er sehr deutlich als plumpes Pseudonym erkennbar ist.

WerdegangBearbeiten

Die Seite [1] dürfte Ende der 1990er Jahre entstanden und seitdem nicht mehr aufdatiert worden sein- sie enthält noch Verknüpfungen zu Heimseiten, die um 2005 schon wieder abschnur gegangen sind. Und so präsentiert sie sich der Welt bis heute als Museumsstück aus der ersten Generation der Redlichen. Die Seite ist offensichtlich nur deshalb noch in Betrieb, weil sie als Träger für Werbe- Popups dient.

StilBearbeiten

Die Seite präsentiert sich bis heute im typischen Design von Frontpage 1.0 für Windows 3.11 und zeichnet sich durch sehr sparsamen Umgang mit jeder Art von Inhalt aus.

Die Seite zeigt sich heute sehr ruinenhaft- sie besteht überwiegend aus sehr allgemein gehaltenen Floskeln, ein paar Links zu anderen redlichen Heimseiten, die schon lange nicht mehr bestehen, und einigen längst verschwundenen Unterseiten.

Das Gästebuch, das eine zuverlässige Datierung der Seite erlauben würde, ist auch bereits vor längerer Zeit im Nichts verschwunden.

VerschiedenesBearbeiten

Johannes Kaplan bestreitet Lieblichs Zugehörigkeit zur Szene der Redlichen und zählt sie zu den Unredlichen, ohne allerdings eine Begründung dafür anzugeben.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.