Fandom


sind eine Sekte [1], die mit ihrem Auftreten in der Öffentlichkeit [2] und [3] und ihren von den allgemein anerkannten christlichen Konfessionen abweichenden Lehrmeinungen ganz eindeutig zu den Influencern der Redlichen gezählt werden kann und muss.

Auftreten der Zeugen Jehovas in der ÖffentlichkeitBearbeiten

Das öffentliche Auftreten der Zeugen Jehovas ist gekennzeichnet durch

  • aggressive Missionierung, die an das Auftreten der "Klopper" von Versicherungen wie der einschlägig bekannten Hamburg- Mannheimer erinnert,
  • extreme Intoleranz gegenüber Andersgläubigen,
  • eine bürokratisch- militaristisch aufgebaute innere Struktur,
  • eine unübersichtliche Organisation, die mit ihrer Aufgliederung in zahlreiche Verlagsgesellschaften und Immobilien- Gesellschaften an zweifelhafte Baufirmen oder Geldwäsche- Firmen aus der kriminellen Szene erinnert,
  • eine eigene Sprache, die sich unbedingt von den anerkannten Konfessionen abgrenzen will,
  • offene Feindschaft gegenüber den überlieferten Bildungswerten und daraus hervorgehende Bildungsferne,
  • aggressive Beschimpfung anderer Glaubensrichtungen,
  • ein ausgeprägtes freudloses Muckertum,
  • Arroganz und Selbstüberschätzung,
  • eine ausgeprägte Sexualfeindlichkeit in Verbindung mit exzessiver Schnüffelei im Privatleben der Mitglieder,
  • ein internes Klima, das von Misstrauen und Denunziantentum geprägt ist,
  • Ablehnung des demokratisch verfassten Staates
  • und eine extreme Geldgier.

Mit diesem Auftreten und Verhalten bilden die Zeugen Jehovas natürlich eine perfekte Vorlage für die Selbstinszenierung der Redlichen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.