Fandom


war eine Randerscheinung der redlichen Szene, die als selbsternannter Keuschheitskontrolleur auftrat und ein angebliches Keuschheits- Prüfsiegel vergab.

Nabe marodierte zunächst ab etwa 2005 durch die redliche Szene, wobei er nur kurzzeitig in verschiedenen Foren auftauchte und schnell wieder verschwand. Etwa 2008 landete er dann schließlich bei der Arche Internetz, jedoch stieß sein Keuschheits- Prüfsiegel auch hier nicht auf allzu große Aufmerksamkeit, so dass Nabe schließlich um 2010 die redliche Szene verließ.

Heute sind nur noch vereinzelte Keuschheits- Prüfsiegel auf älteren ungepflegten redlichen Heimseiten als letzte Überbleibsel seiner Tätigkeit zu finden.

Nabes Beitrag zur redlichen Szene besteht darin, dass er

  • mit seiner Eigenbezeichnung als Keuschheitskontrolleur bei den Besuchern der Seiten, auf denen er erwähnt wurde, das Interesse für Schweinisches erweckte und damit Besucher auf die Seite lockte, deren Interesse dann aber nicht befriedigt wurde- er setzte den Begriff der Keuschheit gezielt als Werbegag ein und
  • im Stil der in den 2000er Jahren geradezu exzessiv vergebenen "Awards" sein Keuschheits- Prüfsiegel verteilte und damit für andere Redliche wie Asfaloths und Gottfried Hanninger die Anregung gab, ähnlich wahllos solche Prüfsiegel unter das Volk zu werfen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.