Fandom


ist ein Redlicher der ersten Generation, dessen Seite bis heute erhalten geblieben ist und uns unter der Adresse [1] bis heute den Anblick einer Redlichen Heimseite aus der Epoche von Windows 95 gewährt.

KarriereBearbeiten

Erwin Gottenströther, der selbst ernannte Titan der Redlichkeit, ging Ende der 1990er Jahre mit dem damals sehr geschätzten Billig- Provider Beepworld aufleine und präsentiert seitdem ein stümperhaftes Elaborat, das den technischen Stand einer typischen redlichen Heimseite dieser Zeit bis heute bewahrt hat. Im Lauf der Jahre hat er lediglich einmal das Bild des angeblichen Unredlichen "Dr. Müller- Kraftklo" ausgetauscht, weil das ursprüngliche Bild dieses angeblichen Feindes urheberrechtliche Probleme verursacht hatte.

StilBearbeiten

Von "Stil" kann bei Gottenströther kaum die Rede sein- er haspelt zwei oder drei leere Redensarten ab und bringt zwei zusammenhanglose Bildchen angeblicher Feinde der Redlichkeit. Interessant ist hier aber der Namen "Gottenströther"- er löste eine wahre Welle von Pseudonymen aus, die auf "-ströther" endeten, w

  • Renatus von Wetterströther,
  • Herr Nardenströther / Herr Strarenströther,
  • Anastasius Benedictus Cornelius von Strarrenströther

(alle diese Gestalten waren übrigens im Umfeld von Benediktinius von Stoisenheil zu finden)

und noch einige andere, die aber nach kurzer Zeit wieder unbeachtet verschwanden. Das Pseudonym "Gottenströther" hat dieser "Künstler" offensichtlich wegen der ersten Silbe gewählt, die er mit dem Begriff "Gott" in Verbindung bringt. Dieser Zusammenhang ist aber nicht gegeben- die Fachliteratur zur Namenskunde zeigt uns die Herkunft des Namens Gottenströther. Dieser Name kommt fast ausschließlich im Raum Hamm/ Münster/ Bielefeld vor und hier ist auch sein Ursprung zu suchen- er bezieht sich nämlich auf den Gütersloher Vorort Kattenstroth, wo ganz eindeutig der Ursprung dieses Namens zu suchen ist. -

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.