Fandom


war ein Redlicher der Frühzeit, der nicht lange aufleine war, aber sich wie Benediktinius von Stoisenheil zur Stilikone entwickeln konnte.

KarriereBearbeiten

Ittenrath tauchte 2002/ 03 erstmals auf unter der Adresse www.ittenrath.tk. Damit wurde er auch zum Wegbereiter der Billig- Provider aus exotischen Kleinstaaten wie .de.vu und .de.cx- der Dienst .tk war auf den Tokelau- Inseln beheimatet. In den Folgejahren wechselte er ständig den Provider und verschwand schließlich 2009 mit der Geschäftsaufgabe von Geocities . Spuren von Ittenrath sind heute noch in einzelnen nicht mit der redlichen Szene in Zusammenhang stehenden Foren wie [1] und [2] zu finden.

StilBearbeiten

Ittenrath wirkte stilbildend auf die redliche Szene- er führte zahlreiche Stilmerkmale ein, die von anderen Redlichen eifrig kopiert wurden:

  • er war der erste Redliche, der den Vornamen Günther trug- ihm folgten zeitweise bis zu zehn Imitatoren.
  • er führte das Feindbild der Haschgift spritzenden und Kleber rauchenden Panker in die redliche Szene ein (die gefährlichen und gewalttätigen Punks waren übrigens eine Erfindung von Harald's WepDisin, einer Seite aus dem Umfeld von Winfried Bornemann)
  • er veröffentlichte als erster Redlicher langatmige Tiraden darüber, wen der HErr seiner Ansicht nach alles hasse,
  • er ließ sich als erster Redlicher über die Anderssechsuellen (=Homosexuellen) aus,
  • er führte das Behinderten- Bashing in die redliche Szene ein- er zeigte Bilder, die einen älteren Mann in einem redlichen Rollstuhl (Originalton Ittenrath) zeigten, und behauptete, der auf diesen Bildern dargestellte Mann zu sein.
  • er war der Pionier der schlechten Fotomontage, denn er verwendete schon lange vor Angeir Kunz und Reinhard Pfaffenberg immer das gleiche Originalfoto mit dem gleichen Gesichtsausdruck, das er in ein Originalfoto eines Rollstuhlfahrers einmontiert hatte.
  • er versuchte auch als erster Redlicher, außerhalb der redlichen Szene krampfhaft Aufmerksamkeit zu erwecken durch Auftritte in Foren und Gästebüchern, die nichts mit der redlichen Szene zu tun hatten- dort finden sich auch heute seine letzten Spuren.
  • und er war der Erfinder der redlichen Zweitadresse- er war gleichzeitig auch unter der Adresse www.RedlichAktuell.tk zu finden.

SonstigesBearbeiten

Ittenrath gab nach dem Verschwinden von Heinrich Poff an, er habe Poffs Plauderbrett übernommen. Damit dürfte Ittenrath auch im Umfeld des Poff- Erfinders Christian Sponheuer zu suchen gewesen sein.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.