Fandom


(anfangs auch Herrmann Hansen geschrieben) war ei Redlicher der frühen 2000er Jahre, der bei Redlichkeit Anschnur auf dem Plauderbrett sehr aktiv war und zeitweise auch eine eigene Heimseite betrieb.

KarriereBearbeiten

Hansen tauchte 2001/02 zunächst auf Redlichkeit Anschnur auf und betrieb ab 2003 eine eigene Heimseite zunächst bei dem Billig- Provider .de.vu. Später wechselte er zu Geocities und mit der Geschäftsaufgabe dieses Providers fand er sein Ende. Beiträge von ihm sind noch bis heute bei Redlichkeit Anschnur zu finden.

StilBearbeiten

Bei Redlichkeit Anschnur verbreitete Hansen anspruchslose Schülerzeitungs- Blödeleien und nahm zunehmend einen aggressiv- bösartigen Unterton an. Auf seiner eigenen Heimseite entwickelte Hansen sich dann zum selbsternannten Hilfssheriff, der mit Gewaltanwendung gegen andere Verkehrsteilnehmer vorzugehen behauptete, wenn sie ihm nicht die ihm als Redlichem zustehende Vorfahrt einräumten oder die (notabene von ihm festgelegte!) Höchstgeschwindigkeit überschritten. Diese Verkehrsteilnehmer brachte er angeblich zur Räson mit seinem löblichen Basisball- Stock mit dem er ihre Fahrzeuge demolierte- natürlich vor allem unredl. ausländische Fabrikate. Seine redliche Heimseite war deutlich erkennbar mit MS Frontpage 1.0 gestaltet mit der Schrift "Times New Roman" in möcglichst vielen verschiedenen Farben und Größen ähnlich wie bei Johannes Wurst. Bebildert war seine Seite mit Fotos von Schrottautos, die ihm angeblich bei seinen Verkehrskontrollen zum Opfer gefallen waren.

Der selbsternannte Hilfspolizist Hansen war damit übrigens auch einer der ersten Redlichen, die sich mit ihren Auftritten auf den damals erstmals außerhalb seiner Heimat Osterode bekannt gewordenen Knöllchen- Horst bezogen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.