Fandom


beziehungsweise in seiner eigenen Schreibweise Konrad, Raphael KLUGENHEIM gehört zwar nicht zur geschlossenen Gruppe der Redlichen. aber auf ihre stilistische Entwicklung hat er einen ähnlich starken Einfluss ausgeübt wie Karl Fritsch und er hat ihnen auch noch eine Reihe von Floskeln und Versatzstücken geliefert, auf die die Redlichen noch heute zurückgreifen.

GeschichteBearbeiten

Klugenheim ist mit seiner Heimseite [1] seit 1999 online und verbreitet hier allerhand wirres Zeug, das schon öfters von einigen Redlichen kopiert und weiterverbreitet wurde, Seine Seite zeigt sich bis heute im Design ihrer Entstehungszeit und die Inhalte sind auch in 19 Jahren niemals aktualisiert worden.

StilBearbeiten

Klugenheim pflegt ein ähnlich minimalistisches Design wie Doktor Diethelm Gscheidle, lediglich mit ein paar neckischen GIFs angereichert. Inhaltlich ist seine Seite völlig wirr. Er behauptet in einer sehr eigenwilligen Rechtschreibung, von Auserirdichen endfürd (Originalzitat) worden zu sein und gibt an, über geheimes Wissen zu verfügen, ohne dazu aber nähere Angaben zu machen. Dazu gibt er auch noch eine völlig wirren "Lebenslauf" an und versucht im Ganzen, von vorn bis hinten das Bild eines Irren wie aus einem Gruselroman zu erwecken. Das gelingt ihm jedoch nicht, und sein Auftritt ist schnell und deutlich als inhaltsloses Geblödel auf Schülerzeitungs- Niveau erkennbar

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.