Fandom


war ein angebliches Portal, das Freie Hompages (sic!) für freie Geister anbot- so jedenfalls seine Eigenwerbung, Und darunter waren auch mehrere redliche Heimseiten. Auf diesem angeblichen Portal gab es mehrere angebliche Internetpräsenzen von angeblichen Unternehmensberatern wie Friedrich Bergermann, Kahl & Rode und Heimdall Stürzelbacher, die aber schnell als plumpe Fälschungen zu erkennen waren, und auch vier redliche Heimseiten, nämlich die Christen- Front für Tugend und Moral , Gehirnchirurg Dr. Peter Brot, General von Rauffenburg und die Heimseite von Ferdinand Schrattmannsdörffer.

Die Christen- Front zeichnete sich durch schreiend buntes Design und zahllose bunte GIF- Bildchen aus und auch ihre Texte unterschieden sich deutlich von den üblichen redlichen Textbausteinen- sie waren im typischen Disco- Jargon der 1990er und frühen 2000er Jahre geschrieben und versuchten betont locker und flockig über die Rampe zu kommen und easy und cool zu wirken. Das verlieh der Seite auf den ersten Blick eine gewisse Glaubwürdigkeit, und außenstehende Beobachter hielten die Christen- Front anfangs für eine echte Jugendorganisation, bis ihnen das übertriebene Auftreten auffiel.

Dr. Brot [1] behauptete, weite Bereiche des menschlichen Gehirns operativ entfernen und dadurch die Verredlichung herbeiführen zu können. Sein Auftreten dabei war aber von so grobschlächtigem Holzhammerhumor gekennzeichnet, dass er sehr schnell als plumpe Fälschung zu erkennen war.


General von Rauffenburg vertrat den Militarismus in der redlichen Szene ähnlich extrem wie Albus Gassmann. Rauffenburgs Auftritt wirkte insgesamt wenig glaubwürdig:

  • Er behauptete. Österreicher zu sein und führte einen Adelsnamen, obwohl in Österreich der Adel 1919 abgeschafft wurde.
  • Er tönte im Bundeswehr- Jargon der 1980er Jahre, was auch für einen Österreicher eher ungewöhnlich wäre.

Rauffenburg ist noch erreichbar über einen Link bei Johannes Kaplan und über [2] . Rauffenburg besitzt auch noch ein Konto bei Twitter, das aber keine Inhalte hat (Stand April 2019).


Schrattmannsdörffer behauptete, ehemaliger Oberstabsfeldwebel der Bundeswehr zu sein, und trat mit der Behauptung hervor: Es gibt keinen Sex! Sex ist eine Erfindung der Industrie ! - damit war er der Begründer der absurden Behauptungen de Redlichen zur Sechsualität. Schrattmannsdörffer verschwand 2013, die Christen- Front stellte 2014 die Aktivitäten auf ihrer Heimseite ein und seit 2017 steht die Adresse www.rasputin.de zum Verkauf- bisher erfolglos

Hinter rasputin.de stand eine Hamburger Werbeagentur, die diese Seite offenbar als Spielwiese für Azubis und Praktikanten eingerichtet hatte.

Rasputin bot auch angebliche Seiten für angebliche Selbsthilfegruppen von Geschmacklosen und Humorlosen an und lieferte damit eine unfreiwillige Selbstparodie der Redlichen und ihrer Hintermänner.

Ein Fragment der redlichen Heimseite der "Christen- Front" ist noch einsehbar unter [3], allerdings leider ohne die GIF- und Sound- Effekte, die für die Seite prägend waren. Außerdem existiert noch eine Kopie der redlichen Heimseite des angeblichen Christen- Front- Mitglieds Gina Lattuada.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.