FANDOM


war ein Redlicher, der um 2006 auftauchte und es verstand, den Eindruck einer real existierenden Person zu erwecken. Er wurde damals vielfach mit einer Person namens "tazjin" in Verbindung gebracht, die in verschiedenen Gamer- Foren damals sehr aktiv war, diese Verbindung konnte aber nie bewiesen werden. Dagegen liegen sehr deutliche Hinweise vor, die "Ambo" als zumindestens zeitweiligen Schüler am Kranich- Gymnasium Salzgitter identifizieren und seine Zugehörigkeit zum dortigen WoW- Clan belegen.

Bekannte Fakten Bearbeiten

Das Alter von Vincent Ambo wurde im März. 2014 auf verschiedenen Seiten in sozialen Netzwerken mit "20" angegeben. Von Vincent Ambo sind verschiedene Wohnorte bekannt.[1]

Vincent Ambo ist angeblich Mitglied der Piratenpartei[2], was daraus hervorgeht, dass er am 16. Nov. 2011 in einem Protokoll erwähnt wurde. Im Wiki der Piratenpartei finden sich auch mehrere Kontaktinformationen[3], darunter seine Mobilfunkrufnummer, sein Skype-Name und die Information, dass er in Düren wohne. Dieser Wohnort geht auch aus einem Eintrag bei StayFriends hervor, wo angegeben wird, dass er in den Jahren 2004 bis 2013 das Stiftische Gymnasium Düren besuchte[4] - ein deutlicher Widerspruch zur Angabe auf LinkedIn, wo angegeben ist, er habe seit dem April 2012 in "Düsseldorf und Umgebung" bei re:Store als IT Manager gearbeitet, und seit Januar 2013 (Das Schuljahr 2012/13 endete im Sommer!) in Stockholm (es ist undenkbar, jeden Werktag von Stockholm nach Düren zu reisen, um die Schule zu besuchen, selbst wenn er schon Erwachsen war) bei Spotify als "IT Technician" gearbeitet.[5] Die Angaben in diesem Abschnitt beruhen eindeutig auf Fehlinformationen, die vom Erfinder des angeblichen "Vincent Ambo" selbst gestreut wurden. Mit 17 oder 18 Jahren kann man keine Tätigkeit als "Manager" ausüben, da man in diesem Alter noch keine abgeschlossene Berufsausbildung haben kann, und "Ambo" ist mit Sicherheit kein Genie, das schon mit 12 Jahren Abitur gemacht und mit 15 Jahren sein Studium abgeschlossen hat. Der gleichzeitige Besuch von zwei Schulen an zwei weit auseinander liegenden Orten ist auch unmöglich, und linkedin überprüft die Angaen seiner Teilnehmer offemsichtlich überhaupt nicht- bei linkedin ist selbst "Ukog- Nos Takeuchi" gelistet mit so interessanten Berufsangaben wie "Leser" (neofaschistischer Blogs!), "Magier" (diesen Rang will er in einem Spiel erreicht haben) und "Kämpfer gegen Islam und Sozialismus".

Die Sprachkentnisse von Vincent Ambo werden in sämtlichen sozialen Netzwerken mit Schwedisch, Englisch und Deutsch angegeben, wobei nicht bekannt ist, ob die Reihenfolge eine Information ist.

Ambo ist ganz eindeutig eine fiktive Person, die im Umkreis des WoW- Clans am Kranich- Gymnasium Salzgitter entstanden ist- er gab längere Zeit eine Adresse und Telefonnummer in Salzgitter (Im Güldenen Winkel 6) an, die die echte Anschrift einer echten Lehrerin des Kranich- Gymnasiums war. Darüber hinaus kommt der Familienname "Ambo" in Deutschland nicht vor- er war mit mehreren Telefonauskunfts- Seiten und Telefonauskunfts- CDs nicht zu ermitteln. Ambo ist übrigens, ganz nebenbei bemerkt, das griechische Wort für "Kanzel" und wird auch in der Architektur bis heute in dieser Bedeutung verwendet. Damit dürfte der Name eindeutig als Fälschung entlarvt sein.

Lucas Saint-Just Bearbeiten

Ein Redlicher, von dem spekuliert wurde, dass es sich beim Urheber um Vincent Ambo handelt, war Lucas Saint-Just[6]. Dafür spricht, dass die Fotografien, welche den Titel "Lucas Saint-Just" tragen, einen jungen Mann zeigen, der durchaus Vincent Ambo (von dem, aus sozialen Netzwerken bezogen, ebenfalls eine vielzahl von datierten Bildern existieren) sein könnte, und Lucas Saint-Just explizit abstreitet, dass er Vincent Ambo sei, was bei einem Redlichen jedoch eher ein Hinweis darauf sein könnte, dass er es dennoch ist. Dagegen spricht, dass, wenn er jetzt 20 ist, er im Jahr 2002 acht oder gar sieben gewesen sein dürfte - es ist eher unwahrscheinlich, in diesem Alter bereits derartige Texte verfassen zu können:

"Ich finde es sehr schade, dass jeder Versuche, eine normale Unterhaltung anzustreben, dahin ausartet, dass jemand versucht, die anderen von seiner Religion zu überzeugen. Ich für meinen Teil glaube nicht an Gott und ich glaube auch nicht an den Teufel. Ich glaube, dass jeder Mensch in der Lage ist, einen Weg für sich zu finden und dass dieser Weg unabhängig von Religion oder Ideologie bemessen werden sollte. Man kann an diesen beiden Dingen nicht feststellen, ob ein Weg der bessere oder der schlechtere ist, denn nirgends auf der Welt werden sich zwei Menschen finden, die darin hundertprozentisch übereinstimmen. Außerdem glaube ich, dass jeder Mensch in der Lage ist, Gutes zu tun so wie Schlechtes, es geht lediglich darum, aus diesen Dingen das zu nehmen, was man für das richtige hält. Kein Mensch kann nur gut oder nur schlecht sein (und ich möchte jetzt nicht gefragt werden, was denn an Hitler gut war, auf soetwas lasse ich mich nicht ein. Außerdem bin ich nicht rechts und ich werde hier nicht beginnen, solche Leute auch noch zu loben!!!). Und geht man davon aus, dann ist der Teufel wirklich nichts als eine Manifestierung schlechter Eigenschaften und Gedanken, etc.)"

Es wäre jedoch denkbar, dass das Konto damals noch einer anderen Person gehörte, und Vincent Ambo es später übernahm, etwa, weil die andere Person den Spaß am "faken" verlor. Eine deutlich, nicht durch zunehmende Bildung und Reife erklärbare Veränderung des Schreibstiles ab einem bestimmten Datum wird demnächst untersucht. Ein Interview mit Saint-Just von Montag, dem 17. April 2014 ergab, dass dieser abstreitet, Vincent Ambo zu sein. Da die Annahme, dass es doch so ist, mit massiven Widersprüchen verbunden ist (siehe oben), gilt es allgemein als Fakt, dass Vincent Ambo zwar tatsächlich existiert, jedoch in keinem dokumentiertem Zusammenhang mit den Redlichen steht. Saint- Just verfügt über erstaunlich gute Kenntnisse in französischer Geschichte, denn er hat den Namen einer berüchtigten Gestalt der Französischen Revolution angenommen- des Sonderrichters am Revolutionstribunal, der für Tausende von Todesurteilen verantwortlich war. Der echte Saint- Just war als Jurist in einem Atemzug zu nennen mit Persönlichkeiten wie Roland Freisler, Andrej Wyschinskij oder Saénator Joe Mc Carthy- ein Mann, den man einfach nur als sadistischen Blutsäufer bezeichnen konnte. Das dürfte auch ein bezeichnendes Licht auf den Redlichen "Saint Just" werfen- er sonnte sich offenbar gern im Glanz eines sadistischen Verbrechers. Sein Lebensziel dürfte es allerdings eher gewesen sein, mal Kerkermeister in einem Spieler- Clan zu werden, und dieses Ziel dürfte er inzwischen erreicht haben.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. https://www.hackerboard.de/off-topic-zone/36578-die-jugend-2.html
  2. https://wiki.piratenpartei.de/NRW:Kreis_D%C3%BCren/Pressemitteilungen/2011-05-25_-_%E2%80%9EKeine_Rechte_vorbehalten%E2%80%9C_%E2%80%93_D%C3%BCrener_Piraten_verteilen_kostenfreie_Liederb%C3%BCcher
  3. https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Tazjin
  4. http://www.stayfriends.de/Personen/Dueren/Vincent-Ambo-P-D4WQG-P
  5. https://twitter.com/tazjin/status/284743014075756544
  6. http://saint-just.npage.de/start.html
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.